done by
2Con
© 1999-2017
Impressum

2Con Spotlight

Stand 01.10.2017

Ein Migrationspfad:
Madeira setzt SAP FI in Verbindung mit der COMET Materialwirtschaft ein.

Viele COMET-Anwender sind nach wie vor von der funktionalen Tiefe und der guten Wartbarkeit ihrer COMET Materialwirtschaft überzeugt. Die über Jahre gewachsene Lösung stellt ein hohes wirtschaftliches Gut dar. In den Bereichen Personalabrechnung oder Finanzbuchhaltung möchten aber viele Unternehmen auf alternative Produkte umsteigen.

Seit Juni 2002 ist die 2Con SAP Schnittstelle bei unserem Kunden, MADEIRA, produktiv im Einsatz. Von 2Con kommen die Tools für COMET, die Firma Steeb (www.steeb.de ) ist der Partner seitens SAP. Klaus Biedermann unterstützte Madeira als externer Berater.

Projektleiter ist Herr Igramhan, EDV-Leiter bei Madeira.

MADEIRA ist mit seinen Tochterunternehmen ein weltweit führender Anbieter von Stickgarnen. In Freiburg fertigt die MADEIRA Garnfabrik KG Stickgarne für den industriellen Bereich, die MADEIRA Garne GmbH ist Hersteller von Garnen für den Consumer Markt.
Weitere Informationen: www.madeira.de

Sicherlich hat sich jeder COMET-Anwender bereits mehrere alternative ERP-Lösungen angesehen. Nahezu alle neueren Produkte bieten heute eine grafische Oberfläche, Datenhaltung in relationalen Datenbanken und damit deutlich bessere Auswertmöglichkeiten
(vgl. InfoWarehouse für COMET)

Deckt aber eine neue Lösung COMET auch funktional ab ?
Wie leicht sind Anpassungen zu realisieren ?
Wie hoch ist das Investment in Customizing, Schulung oder Sicherheitskonzepte ?

Hier können gewachsene COMET Installationen punkten.

Madeira hat sich daher entschlossen, den integrativen Weg zu gehen.
Die Materialwirtschaft wird weiterhin über COMET abgewickelt, die Bereiche Personalabrechnung und Finanzbuchhaltung sollten auf eine neue Lösung umgestellt werden. Auf Grund der Konzernstruktur innerhalb der Madeira-Gruppe und der besonderen Leistungsfähigkeit in diesem Bereich, hat sich die Firmenleitung für den Einsatz von SAP R/3 HR und FI entschieden.

Bizcomm bezeichnet eine Modulpalette, unter der 2Con Integrationslösungen von und nach COMET realisiert. So sind beispielsweise Online-Integrationen zu Lagerverwaltungssystemen (RELAG), Versandlösungen (HEIDLER) bereits im Einsatz.

Mit der Integration zu SAP ist nun das neueste Integrationsprodukt aktiv.

Zum Umstellungszeitpunkt 01. Juni 2002 wurden die Daten für die Eröffnungsbilanz, Kunden, Lieferanten, Personenkonten- und Sachkontenbelege einmalig übergeben.

Im laufenden Betrieb werden täglich die Stammdatenänderungen für Kunden und danach die Fakturierdaten an SAP übertragen. Um weiterhin eine korrekte Kreditlimitprüfung durchführen zu können werden von SAP in Gegenrichtung die aktuellen OP's und die eingeräumten Limits übergeben.

 

[2Con Beratung und Software Spotlight] [2Con Profil]
[Internet Services] [Dynamische Lagerverwaltung]
 [Comet Software Produkte] [Comet Software Tools] [Kontakt zu 2Con]

Kurzprofil

2Con Beratung und Software ist ein überregionales Beraternetzwerk. Unser Tätigkeitsschwerpunkt ist die Betreuung von COMET* Kunden und die Entwicklung von Zusatzmodulen im COMET-Bereich. Darüberhinaus haben wir weitere Kompetenzfelder:

Software Lösungen in den Bereichen

  • dynamische Lagerverwaltung
  • Planungs- und Steuerung von Fertigungsunternehmen
  • Konfiguration von Angeboten und Aufträgen
  • Online-Datenanalyse (OLAP)
  • Datawarehousing (InfoWarehouse für COMET)
  • Datenintegration auf Unternehmensebene (bizcomm)

*COMET ist die ehemals von der Firma NIXDORF in Paderborn entwickelte betriebswirtschaftliche Software.

PcVisit_mini

Support:
PC-Visit